Willkommen auf den Seiten der Städtischen Realschule Im Kleefeld, Bergisch Gladbach

ParaNews 3.4
SFG- Tutorenprojekt: Mit Verantwortung hoch hinaus
von S. Maas-Gerhards
19.04.2018 21:35
Klettern im Odenthaler Wald
Ein Projekt im Rahmen des AOK Präventionsprogramms Fit durch die Schule.
Unser letzter Tag im K1:
Die Pferde
Am Freitag,den 13 April, sind wir in den Wald gegangen und haben geklettert. Von 9 Uhr morgens bis 16 Uhr hatten wir viel Spaß. Wir haben zurest mit den Pferden gespielt.
Die Seilbahn
Nachdem wir mit Pferden gespielt hatten, gingen wir in den Wald und bauten eine Seilbahn. Wir , meine Klasse und die Tutoren waren 3 Teams und wir arbeiteten zusammen. Die Seilbahn ging über eine Schlucht. Wir alle sind einmal gefahren. Wir hatten viel Spaß zusammen als Team!❤️
Der Kletterpark
Am Ende gingen wir zum Kletterpark und wir hatten eine Schutzausrüstung. Wir waren auch durch eine Ausrüstung auf der Seilbahn geschützt. Wir spielten viel und hatten aber auch ein wenig Hilfe von den Tutoren.
Auch ich bin eine neue Schülerin der Schule. Ich bin sehr glücklich mit meinen Klassenkameraden und ich hatte viel Spaß! Ich hoffe, ich werde nächstes Jahr wieder dorthin gehen. Dankeschön K1 Team, Frau Patzelt und Frau Maas!
Esther Preda SFG Klasse



Puppen der besonderen Art
von J. Lotz
18.04.2018 20:59

Jungen und Puppen – passt das?

In unserem Textilunterricht schon! Denn bei diesen Puppen handelt es sich um ganz besondere Exemplare, die nicht durch Schönheit, sondern durch ihre Andersartigkeit überzeugen.
Die Jungen-Kurse der 8.Klassen setzten sich mit der Schnittgestaltung und verschiedenen Nähtechniken auseinander, entwarfen mit viel Kreativität und Motivation individuelle „Ugly-/ Monster - oder Horror-Dolls“ und nähten diese mit der Hand zusammen.






Spieletag der Jahrgangsstufen 9 und 10
von N. Buyken
08.04.2018 11:39
Zum Abschluss unserer sportlichen Woche tummelten sich ca. 180 Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 und 10 am letzten Tag vor den Osterferien in der Sporthalle und lieferten sich im Wettkampfmodus packende und faire Spiele. Folgende Platzierungen wurden erzielt:
Floorball:
1. Platz 10a, 2. Platz 9c und 3. Platz 10b
Basketball:
1. Platz 10b, 2. Platz 9a und 3. Platz 10a
Fußball:
1. Platz 10b, 2. Platz 9b und 3. Platz 10c

Herzlichen Glückwunsch zu eurem tollen Erfolg!
Vielen Dank an alle beteiligten Helfer (Sanitäter und Sporthelfer) für eure Unterstützung.



Deutsch- Türkische Begegnung: 2. Tag 13.03.2018
von S. Maas-Gerhards
26.03.2018 12:51

Nachdem wir die türkische Gruppe in unserer Schule begrüßt hatten, kamen wir für die 5. und 6. Stunde zusammen und tauschten uns über unsere Schulen aus. Durch eine kleine PowerPoint Präsentation der türkischen SchülerInnen konnten wir das große TED College in Istanbul ein bisschen besser kennenlernen und waren beeindruckt von seiner Größe und der Vielzahl von Angeboten im AG Bereich. Robotik, Animation und auch ein Debattierclub (MUD) um nur einige zu nennen.
Anschließend machten wir eine kleine Führung durch unsere Schule: Die Schulküche aber auch die liebevoll gestalteten Klassenräume machten besonderen Eindruck auf unsere Besucher.
Nach einem Mittagessen in unserer Mensa (siehe Foto) spazierten wir durch den Regen zum Museum Villa Zanders. Dort hatten wir eine Führung durch die aktuelle Ausstellung Mary Bauermeister mit einem anschließenden eineinhalbstündigen Kunstworkshop. Am Ende gab es eine kleine Feedbackrunde: Hier ein paar Zitate der türkischen Gäste.
“I didn’t know Mary Bauermeister before, but because of her I experienced that art isn’t only a picture on a canvas.”
“I didn’t know that I would be able to make a piece of art of my own, but I’m happy with my result.”
“Mary Bauermeister taught me, that you can look on a piece of art from different angels so that the object offers you different messages.”
“First I thought a visit to a museum is boring, but I really enjoyed it; especially the workshop.”
Auch unsere SchülerInnen hatten viel Freude:
“I had fun.”
“It was great.”
“I enjoyed making a piece of art in Bauermeister’s style.”
“I took a picture of her installation with my piece of art and created something new and special.”





SFG- Tutorenprojekt: Mit Verantwortung hoch hinaus
von S. Maas-Gerhards
26.03.2018 12:38

SFG- Tutorenprojekt: 27.02.2018: 3. Erlebnispädagogischer Tag mit Oliver vom K1 im Rahmen des AOK-KooperationsprojektsURCH DIR SCHULE. Der 27.02. 2018 war doch tatsächlich der kälteste Tag des Winters, so dass wir das Outdoorerlebnisfeeling ganz einfach in den Klassenraum verlegten.
Hier ein Bericht von Zeed, SFG- Schüler seit Dezember 2016 (mit Unterstützung von Frau Maas.)
Wir waren insgesamt 21 Schülerinnen und Schüler, mit den Tutoren und den zwei Lehrerinnen, Frau Maas und Frau Patzelt. Zuerst hatten wir uns jeder vorgestellt: Wie er heißt und woher er kommt und aus welcher Klasse er ist, usw. ….
Dann haben wir ein Spiel gespielt: Jeder musste sich ein Bild nehmen und erklären warum er das Bild genommen hatte.
Anschließend haben wir noch ein Spiel gespielt: Wir mussten uns in Gruppen von 3-4 Personen aufteilen.
Das Spiel hatte schwierige Regeln: Je nach Symbol auf den 2 Spielwürfeln mussten Handbewegungen ausgeführt werden. Zuerst hatten wir 10 Minuten Zeit die Regeln auswendig zu lernen, dann mussten wir das Spiel spielen, ohne zu reden. Nach einer weiteren Übungsphase tauschten wir die Gruppen. Jetzt wurde es schwer: Jede Gruppe hatte andere Regeln- doch das wussten wir nicht… Die Verwirrung war groß! Wie kann man jetzt noch zusammen spielen? Besonders wenn man nicht sprechen darf? Aber auch das funktionierte: Nach einer stummen Anpassungsphase war die neuzusammengesetzte Gruppe (meistens) wieder ein Team und alle hatten wieder Spaß. Als wir anschließend darüber in der Gruppe sprachen wurde schnell deutlich: Der oder derjenige, die Flexibel auf die neue Spielsituation reagieren konnte, war auch am erfolgreichsten und die Teams hatten auch ihren Spaß. Sicherlich heißt das Spiel nicht ohne Grund: Spiel der Kulturen.
Nach einer kurzen Pause wechselten wir den Raum: Dort haben wir uns in drei Gruppen geteilt: Jede Gruppe sollte einen Teil einer großen Murmelbahn bauen: Jede Gruppe hatte unterschiedliche Aufgaben:
1. Die Murmel muss einmal zu sehen sein,
2. Die Murmelbahn muss 1-2 mal die Richtung wechseln,
3. Die Murmelbahn muss mindestens 4 Meter lang sein.
Hört sich einfach an? Das war es aber nicht. Aber zum Schluss hat es geklappt und die Freude war riesig! Wir haben viel Spaß gehabt- es war ein sehr toller Tag.





Musischer Abend
von M. Havers
25.03.2018 13:21

Wie jedes Jahr präsentierten sich die Schülerinnen und Schüler des Hauptfaches Musik unter der Leitung von Frau Everding (nur 7 Realschulen in NRW bieten dies an!) mit einem abwechslungsreichen Programm auf der Bühne. Es erklangen Hits wie "Perfect", "Havanna" oder "'Was du Liebe nennst" in der voll besetzten Aula unserer Schule.
Als Gäste traten die Band der Katholischen Grundschule Bechen bereits zum 5. Mal auf und der Ehemaligenchor "Old´sCool", jeweils unter der Leitung von Frau Prickartz.

Weiter Fotos in der Galerie.







Spieletag der Jahrgangsstufe 5 und 6
von S. Noack
20.03.2018 11:50

Zum Start in unsere sportliche Woche tummelten sich ca. 180 Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 und 6 am Montag in der Sporthalle und lieferten sich im Wettkampfmodus packende und faire Spiele. Folgende Platzierungen wurden erzielt:
Floorball:
1. Platz 5c, 2. Platz 6a und 3. Platz 5a
Fußball Mädchen:
1. Platz 6b, 2. Platz 6c und 3. Platz 5c
Fußball Jungen:
1. Platz 6a, 2. Platz 5c und 3. Platz 6c

Herzlichen Glückwunsch zu eurem tollen Erfolg!
Vielen Dank an alle beteiligten Helfer (Sanitäter und Sporthelfer) für eure Unterstützung.
Wir freuen uns auf weitere spannende Wettkampftage mit euch!





Neue Bücher in der Schulbücherei
von J. Patzelt
18.03.2018 14:41

Im Laufe der letzten Monate sind in der Bücherei viele nagelneue Bücher eingetroffen, die von den Büchereihelfern fleißig eingebunden und katalogisiert wurden. So haben wir beispielsweise die Reihe um Gregs Tagebuch ergänzt und einige Sachbücher für eure Referate und Projekte dazugekauft. Außerdem möchten wir uns bei Frau Ebbinghaus vom Förderverein und bei Frau Everding für die tollen Bücherspenden bedanken, dank denen wir nun in allen Genres neue spannende, interessante, lustige, schöne oder informative Geschichten für euch dazugewonnen haben. Schaut doch mal vorbei!





Lesekisten der Klasse 6a (Teil 2)
von J. Patzelt
18.03.2018 14:40

Auch in den letzten Wochen haben die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6a im Deutschunterricht wieder ihre tollen Lesekisten vor der Klasse präsentiert. Dabei wurden viele spannende und witzige Bücher mit Hilfe kreativer Gegenstände vorgestellt. Wir freuen uns auf die weiteren Lesekisten!





Deutsch- Türkische Begegnung an der RS im Kleefeld
von S. Maas-Gerhards
12.03.2018 20:31

Besuch aus Istanbul vom 12.-15.03. 2018 in der Realschule Im Kleefeld
Letztes Jahr hat mich eine türkische Englischkollegin aus Istanbul kontaktiert, ob ich Interesse hätte, dass unsere Schülerinnen und Schüler sich per Brieffreundschaft auf Englisch besser kennenlernen. So hatten wir beide auf einmal fast 40 Briefe (per E- Mail) hin und her geschickt- die 8b hatte die meisten Kontakte, doch auch einige SchülerInnen aus der 9c waren dabei. Aus diesem losen Kontakt entwickelte sich zum Ende des letzten Kalenderjahres der konkrete Wunsch der türkischen Kollegin mit ihren Schülern nach Köln zu kommen und uns zu besuchen. Heute war es dann endlich soweit:
Berrin Eldes und ihre 7 Schüler haben wir am Dom dann endlich treffen können. Es folgte das typische Touristen-Programm:
Turmbesteigung, Altstadtführung, Falafel- und Döneressen am Altermarkt.
Hier ein paar Impressionen von unserem 1. Tag (Fotos folgen)

Fazit: 1. Englischsprechen ist gar nicht so schwer, wie man glaubt.
2. Die türkische Gruppe ist voll nett!  Wir freuen uns auf die nächsten Tage!
Demnächst mehr!






Ein unvergessliches Erlebnis: Unsere Spielenacht 2018
von S. Noack
06.03.2018 21:43
... ein Bericht von Mavi und Ishna (5b)

Am Donnerstag hatten die Klassen 5a,5b und 5c die Spielenacht. Die Sporthelfer und die Lehrer Frau Gladka, Frau Noack, Frau Honrath, Herr Garcia und Frau Peters passten auf uns auf, damit nichts passiert. Wir haben sehr viele Spiele gespielt, wie z.B. Zombieball, Parcour-Brennball und Zeitfangen. Am Ende dieser Spiele durften wir uns entscheiden, ob wir Floorball, Fußball oder freies Spiel spielen. Die Sporthelfer mussten sich einteilen, zu welcher der drei Spiele sie gehen. Es hat uns sehr viel Spaß gemacht, auch den Lehrern und den Sporthelfern. Nach den ganzen Spielen gingen wir zur Mensa und aßen etwas. Alle teilten das Essen so auf, dass jeder etwas bekam. Danach, als wir fertig waren, machten wir uns bettfertig. Jeder packte seinen Schlafsack aus und machte es sich gemütlich. Das Licht ging um Mitternacht aus und alle fingen an zu schlafen. Am Morgen wachten alle nach und nach auf und packten ihren Schlafsack ein. Als alles fertig war, wurden wir abgeholt und verabschiedeten uns. Es hat uns sehr viel Spaß gemacht und wir hoffen, dass wir das noch einmal wiederholen.
Hier finden Sie weitere Fotos.




Mein Großes ICH im Kleinen Kasten.
von M. Havers
25.02.2018 17:49

Der 10er-WP-Kunstkurs hat, wie jedes Jahr, eine Ausstellung in der Villa Zanders vorbereitet. Die Ausstellung kann vom 7.-13. März zu den offiziellen Öffnungszeiten des Museums besucht werden.
Am 6. März um 18:00 Uhr ist die Vernissage: Es gibt Getränke und Salzgebäck, kleine Ansprachen und die Möglichkeit sich mit den Schülerinnen und Schülern über ihre künstlerische Arbeit zu unterhalten.
hier zum Plakat






Besuch im Haus der Geschichte
von N. Buyken
21.02.2018 21:22

Die Klasse 10B hat im Rahmen des Geschichts- und Politikunterrichts das Haus der Geschichte der BRD in Bonn besucht. Kurz nach der Eröffnung der Ausstellungserweiterung bis hin zur jüngeren Geschichte im Zusammenhang mit der Flüchtlingsproblematik durften wir in die bewegende Geschichte Deutschlands eintauchen. Mit Hilfe von interessanten Führungen schlängelte man sich durch die Zeit seit 1945, u.a. durch einen Rosinenbomber, vorbei an einem alten Tiger-Panzer, VW-Käfer, Hippie-Bulli, Trabi, Mauerreste, deformierte Stahlträger aus dem WTC und einem Flüchtlingsboot...
es gibt wirklich viel zu sehen!




Karneval im Kleefeld
von M. Havers
09.02.2018 14:55

Weiberfastnacht mit allen 500 Schülern und 34 Lehrkräften in der Aula - Das war mit der passenden Musik, den tollen Kostümen, den erstklassigen Auftritten und der damit verbundenen Stimmung eine tolle Party.
Vielen Dank, dass Lehrkräfte und Schüler dies möglich gemacht haben!
Mehr Fotos in der Galerie.




Zirkus im Cross...
von S. Noack
06.02.2018 17:27

... ein Bericht von Elisavet und Leonie (5b)
Am Donnerstag waren wir mit unserer Klasse im Jugendzentrum "CROSS" in Gronau, um an einem Zirkus-Workshop teilzunehmen. Wir wurden vor Ort in 2 Gruppen aufgeteilt: die 1. Gruppe hat mit Devil- und Flowersticks jonglieren gelernt, während die andere Gruppe unten war und versucht hat, auf einem Seil, einem Ball und einem Rollbrett das Gleichgewicht zu halten. Das war ziemlich schwer. Zum Schluss haben wir noch Smileys bekommen, um zu zeigen, wie es uns gefallen hat ;-)

P.S. Danke, dass wir da sein durften! Allen hat es sehr gut gefallen und wir kommen gerne wieder.
Weitere Fotos in der Galerie.




Graffiti meets T-Shirt
von J. Lotz
21.01.2018 16:14

Im Textilunterricht setzten sich die Jungen der 8. Klassen kritisch mit dem Thema „Mode in unserer Gesellschaft“ auseinander. Neben Aspekten wie Ausdrucksmittel, Konsumverhalten und Nachhaltigkeit, beschäftigten sie sich auch mit der Umgestaltung von Kleidungsstücken (Upcycling).
Nach einem kurzen Graffiti-Exkurs setzten sie ihre Kenntnisse über die verschiedenen Formen des „Style-Writings“ in individuellen Entwürfen um, die sie anschließend mit Hilfe selbst gefertigter Schablonen in T-Shirt-Botschaften umwandelten:


















Lesekisten der Klasse 6a (Teil 1)
von J. Patzelt
13.01.2018 18:47

Im Rahmen der Leseförderung führt die Klasse 6a in diesem Schuljahr im Deutschunterricht das Projekt „Lesekisten“ durch, mit dem Ziel, dass die Kinder noch mehr Freude am Lesen entwickeln und ihr Interesse an Büchern steigern. Außerdem dient dies zur Verbesserung der Lesekompetenz sowie der Kompetenz des Präsentierens, da die Kinder ihre Lesekisten und ihre Bücher den Mitschülern vorstellen. Die Kinder sollen mindestens zehn Gegenstände in ihre Lesekiste (leerer Schuhkarton) legen, die mit dem Buch in Verbindung stehen. Die Kiste können die Kinder zuhause nach ihren Wünschen gestalten (beschriften, bekleben), so dass sie zu dem gewählten Buch passt. Jede Woche präsentiert ein Kind seine fertig gestaltete Lesekiste der Klasse. Alle bisher präsentierten Lesekisten haben begeistert und neugierig auf das entsprechende Buch gemacht.





Unser AOK-Gesundheits- und Präventionsprojekt: FIT durch die Schule
von S. Maas-Gerhards
10.01.2018 21:08
„Mit Verantwortung hoch hinaus!“

Fit durch die Schule ist eine Initiative der AOK und des Ministeriums für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen. Im Rahmen dieser Initiative haben wir uns um eine finanzielle Förderung eines Outdoor-Projektes in Kooperation mit dem Hochseilgarten K1 bemüht, das zum Ziel hat, ausgewählte Lerntutor*innen und Schüler*innen der Sprachfördergruppe( SFG) zusammenzubringen, damit sie sich besser kennenlernen und sich bewusst werden, was es heißt, für sich selbst und die anderen Verantwortung zu übernehmen. An insgesamt 5 Terminen im Schuljahr 2017/18 bewegen sich die Teilnehmer*innen an frischer Luft im Wald, wo sie durch gezielte erlebnispädagogischen Aufgaben lernen, sich nicht nur in hohen Bäumen des Hochseilgarten teamorientiert und verantwortungsvoll zu verhalten.
Hier der Bericht von unserem 1. Projekttag (10.11.2017), geschrieben von Nuran (SFG/6b) und Till (8a):
Klettern im Hochseilgarten K1 mit der SFG-Klasse und den Lerntutoren

Zu Beginn haben wir ein Kennenlernspiel gespielt. Dann haben wir einen Reifen genommen und mussten alle durch den Reifen klettern, indem wir einen Kreis gebildet und uns alle an die Hand genommen haben. Später haben wir uns in zwei Gruppen aufgeteilt, in denen wir jeweils eine Gruppenaufgabe meistern sollten. Anschließend haben wir die Aufgaben gewechselt. Zum Schluss waren wir im Kletterwald. Jeder Tutor ist mit einem SFG-Schüler geklettert, damit nichts passiert.
Insgesamt hat der Ausflug allen gefallen und war für alle eine gute Erfahrung.






Fußball nahe am Gefrierpunkt
von N. Buyken
13.12.2017 21:39

Die Jahrgänge 2002-2004 spielten bei frischen 3°C zum Landessportfest der Schulen in Bensberg auf. Trotz der winterlichen Temperatur wurde ordentlicher Fußball gespielt und die Teams der Otto-Hahn-Realschule, Nelson-Mandela-Gesamtschule und der Realschule Im Kleefeld lieferten sich faire Partien. Leider musste unsere Mannschaft in beiden Spielen als Verlierer vom Platz gehen, auch wenn wenigstens noch ein Ehrentreffer kurz vor Schluss gelang.





Vorlesewettbewerb der Jahrgangsstufe 6
von J. Lehmann
10.12.2017 14:24

Am 28.11.2017 fand wie jedes Jahr der Vorlesewettbewerb der Jahrgangsstufe 6 in der Aula der Schule statt. Fünf Schülerinnen und ein Schüler traten im Wettbewerb gegeneinander an. Ihre Mitschüler/innen und die Jahrgangsstufe fünf unterstützten sie im Publikum. Die diesjährige Jury bestand aus Frau Harings, Bibliothekarin der Buchhandlung Thalia, Frau Bickhofe vom Förderverein sowie Frau Görgen von der Stadtbücherei und zwei Schülerinnen aus den Klassen 10a und 10c.
Mit einem knappen Vorsprung zu seinen Mitstreitern gewann Zerin Güler aus der Klasse 6c den Wettbewerb. Zerin wird sich im nächsten Jahr der Konkurrenz des Kreises stellen müssen. Wir wünschen ihr viel Erfolg!





Spannung beim Landessportfest der Schulen
von N. Buyken
05.12.2017 22:44

Es war ein grauer Tag und leider nieselte es auch noch ein wenig, aber die Motivation und der Einsatz unserer "kleinen" Fußball-Schulmannschaft - bestehend aus Fünft- und Sechstklässlern - war ungebrochen...Daumen hoch!
Nach einem einführenden Technik-Wettkampf spielte das Team eine ansehnliche und ausgeglichene Partie gegen die Mannschaft des Gymnasiums Herkenrath, die jedoch leider knapp mit 0:1 verloren ging. Doch bereis im nächsten Spiel zeigte die Mannschaft, was in ihr steckt und gewann gegen die IGP souverän mit 4:1. Im wichtigen letzten Spiel - der erste Platz war noch möglich - präsentierten sich die Schüler bereits als eingespielte Einheit und führten gegen das NCG lange Zeit 1:0...das war bis dahin stark! Letztlich ließ die Abwehr jedoch einige Konzentrationsfehler zum Ende hin zu und so war der Endstand dann 1:5 - eine in der Höhe nicht verdiente Niederlage.
Liebe Schüler, ihr habt eure Aufgabe toll gelöst. Glückwunsch!




Impulstag Lebens- und Berufsplanung
von E. Grammozi
05.12.2017 9:39
Von Katharina Prickartz (10a)

Am 14. November 2017 fand für Schüler der Jahrgangsstufe 10 ein Impulstag zum Thema „Leben und Beruf“ statt. Der Workshop wurde von einer Mitarbeiterin des „Büro für Zukunft Köln“ geleitet und fand im Rahmen der KURS Partnerschaft mit der Kreissparkasse Köln statt.

Wir haben uns um 8.00 Uhr im Raum E33 getroffen und über den Tag hinweg viele Tests gemacht, die uns zeigen sollten, welche berufliche Richtung wir später einschlagen können.
Begonnen haben wir mit einem lustigen Ballspiel, bei dem wir den Ball so schnell wie möglich in einer bestimmten Reihenfolge durchgeben mussten. Sinn des Spiels war, im Team zu arbeiten und Ideen zu entwickeln, um die Aufgabe schneller zu meistern.
Weiter ging es mit der Klärung der Frage: „Woher weiß ich welchen Weg ich gehen will?“
Als Antwort bekamen wir vier Gegenfragen, die jeder für sich selbst beantworten sollte:
1. Wer Bin Ich? 2. Was mache Ich? 3. Was will Ich? 4. Was bin Ich bereit dafür zu tun?
Nachdem alle Fragen geklärt waren, ging es nach einer kurzen Pause in die „Praktische Phase“.
In dieser Phase konnten wir Schüler zwischen drei Projekten wählen.
Das erste Projekt war das „Reaktorprojekt“. Die Aufgabe war es, den brennenden Reaktor, (dargestellt durch ein Ei) der auf einer Flasche lag, irgendwie aus dem Atomkraftwerk (einem auf den Boden geklebtes Viereck) rauszuholen, ohne das er den Boden berührt. Die Projektgruppen hatten verschiedene Materialien, wie z. B. Plastikbecher, Strohhälme und Papier, und sollten daraus etwas bauen, um die Aufgabe zu lösen. Man hatte nur einen Versuch und durfte nicht vorher üben.
Das zweite Projekt war das „Räumliches Denken“- Projekt. Man musste aus verschiedenen dreidimensionalen Teilen Figuren nachlegen, die in zweidimensionalen Schittplänen vorgegeben waren.
Das dritte Projekt war das „Marketing“-Projekt. In diesem Projekt sollten die Schüler ein Produkt erfinden, welches zugleich flüssig und gasförmig ist, dieses dann vor den anderen Schülern vorstellen und sie davon zu überzeugen, das Produkt zu kaufen.
Am Ende kam die Auswertung. Man sollte sich selber anhand der verschieden Projekte und daran was einem am besten gefallen hat in eine Gruppe einordnen. Es gab die Gruppen Vorbereiten/Planen, Bauen/Durchführen und Vorstellen. Es wurden einige Beispiel-Jobs in den jeweiligen Gruppen genannt und wir haben Infomaterial bekommen.
In der letzten Phase wurde noch ein kleiner Persönlichkeitstest gemacht, der „Planeten-Test“. Es wurde die Situation simuliert, dass wir alle in einem Raumschiff sitzen und auf dem Weg sind uns sechs andere Planeten anzuschaunen, da die Erde zerstört wurde. Jeder Planet hatte andere Lebensbedigungen (z.B. Keine Gesetze, Gute Technik, nette Leute, Leben im Baumhaus usw.) die uns vorgelesen wurden. Wenn wir aussteigen wollten, um auf dem Planeten zu Leben, sollten wir aufstehen und uns an die Seite setzen. Bedingung war, dass man auf dem Planeten bleiben musste und nicht wieder zurück ins Raumschiff konnte. Sollte man bis zum Ende nicht aus dem Raumschiff raus sein, musste man auf den 6. Planeten. Wir sind ALLE bis zum Ende sitzen geblieben und haben im Nachhinein dann analysiert warum. Danach folgte nochmal eine kurze Fragerunde.
Es war ein sehr aufschlussreicher und interessanter Tag und es hat uns allen viel Spaß gemacht.





Betriebsbesichtigung bei der Kreissparkasse Köln
von E. Grammozi
05.12.2017 9:35
von Katharina Steinbach (9a)

Am Mittwoch, den 18.10.2017 machten wir eine Betriebserkundung bei der Kreissparkasse Köln. Als wir angekommen waren, wurden wir in zwei Gruppen aufgeteilt, die Gruppen gingen in verschiedene Filialen. Am Eingang empfingen uns zwei Mitarbeiter, welche uns dann durch die Filiale führten, so bekamen wir einen ersten Einblick in den Arbeitsalltag. Zuerst bekamen wir einen Überblick über die Filiale, außerdem stellten sich die Mitarbeiter kurz vor, dann wurden uns verschiedene Währungen gezeigt. Anschließend wurden wir ins Untergeschoss geführt, wo der große Tresor und die Schließfächer für die Kunden stehen. Den Tresor konnten wir uns nicht anschauen, dafür aber den Raum mit den Schließfächern. Dort erfuhren wir einiges über die Schließfächer, zum Beispiel wie man eins mieten kann oder wie viel dies kostet. Außerdem konnten wir uns ein nicht gemietetes von innen anschauen. Danach wurden uns noch die einzelnen Zuständigkeitsabteilungen erklärt. Nachdem wir uns also die ganze Filiale angeschaut hatten, wechselten wir mit der anderen Gruppe. Dort wurde uns einiges über den Beruf Bankkauffrau/-mann erzählt. Man erklärte uns viel über die Ausbildung, zum Beispiel wie lange eine Ausbildung geht, welchen Schulabschluss man haben muss und wie viel man verdient. Anschließend konnten wir noch Fragen stellen. An diesem Tag konnte man sich einen guten ersten Einblick in den Arbeitsalltag dieses Berufes verschaffen, dadurch weiß der ein oder andere jetzt vielleicht besser, ob dieser Beruf zu einem passt.



Tag der offenen Tür
von M. Havers
13.11.2017 16:39

Am Samstag, 25. November 2017 von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr stellen wir den Schülern und Eltern der Grundschulen unsere Schule vor.
Um 10.00 Uhr erhalten Sie Informationen durch die Schulleitung in der Aula. Schulführungen werden regelmäßig angeboten. Es findet Unterricht zum Zuschauen und Mitmachen in unseren Räumen statt.
Einblicke in die Ganztagsbetreuung durch unser "Kleefresch" (Mo-Do bis 16:00 Uhr) werden ermöglicht und ebenso präsentiert
sich unser musischer Schwerpunkt in der Aula, sowie der Sportbereich in der Sporthalle.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.




Die Medienscouts stellen sich vor
von D. Bromkamp
07.11.2017 14:46

Wir sind die ersten Medienscouts an der Realschule Im Kleefeld: Jana, Kim, David und Nico.
Zusammen mit 2 Lehrkräften haben wir letztes Jahr in verschiedenen Workshops eine Ausbildung zum Thema Medien gemacht und wollen unser Wissen mit anderen Schülerinnen und Schülern teilen und ihnen zeigen, was man im Internet machen darf und was nicht.
Zum einen gibt es immer wieder Probleme in den sozialen Netzwerken wie z.B. WhatsApp, Instagram, Snapchat oder Facebook. In solchen Fällen bieten wir Beratungsgespräche für Schülerinnen und Schüler und Eltern an oder machen Workshops in den Klassen.
Zum anderen haben wir auch schon einen Elternabend gemacht, wo wir die Eltern auf Probleme mit dem Internet aufmerksam gemacht haben und Tipps zum sicheren Umgang und Datenschutz gegeben haben.
Am Tag der offenen Tür sind wir ebenfalls ansprechbar und beantworten Fragen zum Internet oder auch zu anderen Themen wie Sicherheit im Netz, Computerspiele oder soziale Netzwerke. Da wir in der 10.Klasse sind und langsam auf unseren Abschluss zugehen, werden wir außerdem bald neue Medienscouts ausbilden und freuen uns schon auf neue Projekte und Ideen.
Falls Sie uns kontaktieren möchten, schicken Sie uns einfach eine E-Mail an medienscouts.nrw@gmx.de, wir freuen uns!




10er WP Kunstkurs zu Besuch im Altelier von Mary Bauermeister
von S. Maas-Gerhards
05.11.2017 17:12

Mary Bauermeister: 83 Jahre, jung geblieben, voller Energie und Tatendrang empfing die international bekannte Künstlerin uns in ihrem Atelier. Sie erklärte uns ihre Kunstwerke, beantwortete ausführlich unsere Fragen zu ihrem Werdegang und Leben, und führte uns durch ihren bezaubernden Garten, wo wir weitere Objekte und Kunstbauten ihres künstlerischen Schaffens bewundern konnten.
Mary Bauermeister, wohnhaft in Rösrath-Forsbach, hat im Dezember eine Einzelausstellung in der Villa Zanders. Das war auch der Anlass unseres Besuchs, da wir am 15. Dezember einen Kunst-Workshop zu Mary Bauermeisters ausgestellten Arbeiten geplant haben.
Ab 6. März dürfen wir dann unsere künstlerischen Ergebnisse, so wie "echte" KünstlerInnen ebenfalls dort ausstellen.
Wir würden uns sehr freuen, wenn wir Sie am 6. März zur Vernissage in der Villa Zanders in Bergisch Gladbach begrüßen könnten. Merken Sie sich doch diesen Termin in Ihrem Kalender einfach schon einmal vor.





Unsere Klassenfahrt nach Daun in der Vulkaneifel (6.-8. September 2017)
von J. Patzelt
09.10.2017 17:03
von Mathis, Jakob, Hanna, Fabian, Merlin, Ioannis und Olga aus der 6a

Um 8:00 Uhr haben wir uns am Mittwoch vor der Schule getroffen und um 8:30 Uhr sind wir losgefahren.
Als wir an der Jugendherberge ankamen, haben wir uns das Gelände angeschaut. Nach dem Mittagessen sind wir in die Stadt Daun gegangen und haben eine Stadtrallye gemacht. Dazu gab es einen Preis. Abends haben wir eine Fackelwanderung zu einem Vulkanmaar gemacht. Es gab eine schöne Aussicht.
Am nächsten Tag sind wir 10 km zu einem Kletterpark gewandert. Es war ein attraktiver Hochseilgarten, in dem wir klettern durften. Mit dem Bus sind wir zur Jugendherberge zurückgefahren.
Zwischen den Attraktionen haben wir immer gespielt. Die Klassenfahrt war toll!!!





Neue Sporthelfer/innen für das Kleefeld
von S. Noack
08.10.2017 20:07
Kurz vor den Sommerferien konnten erneut 14 Schüler/Schülerinnen der jetzigen Klassen 8-10 für unser Sporthelferteam gewonnen werden. Die sportlich engagierten Schüler/Schülerinnen absolvierten die dreitägige Ausbildung im Sport- und Erlebnisdorf in Hinsbeck mit ganz viel Spaß und Motivation. Nun freuen sie sich darauf, an unserer Schule tätig zu werden und ihre Mitschüler beim Pausensport, sportlichen Unterrichtsgängen, bei den Spieletagen usw. zu betreuen. Wir freuen uns auf euren Einsatz!
Folgende Schüler / Schülerinnen gehören neu zum Sporthelferteam:
Nina, Ronja, Kim, Raphael, Cian, Justin, John (8a und 8b),
Björn, Alexander, Timo, Conrad (9a, 9b und 9c),
Nils, Jakob, Nico (10a und 10b).
In der "Galerie" finden Sie weitere Fotos.



Klassenfahrt der 10c nach Duinrell
von D. Bromkamp
20.09.2017 12:54
von Celina Messow und Valerio Marotta

Dieses Jahr ging die Abschlussfahrt der 10. Klasse für die „C“ nach Holland, genauer gesagt in den Freizeitpark Duinrell im Ort Wassernaar.

Tag 1:
Die Woche begann mit einer vierstündigen Fahrt.
Bei der Ankunft haben wir erst unsere Koffer in einem Bungalow abgestellt. Während wir darauf warteten, dass unsere Bungalows fertig waren, konnten wir uns in Ruhe im Freizeitpark umschauen. Um 15:00 Uhr bekamen wir endlich unsere Schlüssel und konnten uns in Ruhe einrichten.

Tag 2:
Nach einer Nacht ohne wirklich viel Schlaf machten wir uns auf den Weg nach Amsterdam. Dort angekommen haben wir uns erst 20 Minuten lang in der Stadt umgesehen und sind dann auf direktem Weg in den Amsterdam Dungeon. Circa eine Stunde lang mussten wir uns im Dungeon gruseln und dabei hat sich auch noch eine der beiden Gruppen, in die wir am Anfang der Tour aufgeteilt wurden, im Spiegelkabinett verlaufen. Zur Abregung gab es danach eine kurze Shopping Tour und dann ging es auf zum Tretboot fahren, wo viele schöne Bilder und Videos gemacht wurden.
Zurück im Park waren wir alle ziemlich kaputt. Wir haben noch ein wenig unsere Freizeit genossen und uns dann am Abend schlafen gelegt.

Tag 3:
Früh aufstehen war angesagt, denn am Mittwoch ging es schon um 8:00 Uhr morgens los mit einer 1 stündigen Wanderung zum Strand. Dort angekommen ging es los mit Bogenschießen und Hockey, danach wurde getauscht. Nachdem beide Gruppen ihre Spiele beendet hatten ging es ab ins Wasser. Eigentlich war Wasserrafting geplant, aber durch den starken Wind haben wir stattdessen Bodyboarding gemacht. Raus aus den nassen Neoprenanzügen ging es dann wieder zurück in den Park in dem wir dann noch ein wenig Freizeit hatten, bis es dann zwischen 22:00 und 23:00 Uhr wieder ab ins Bett ging.😉

Tag 4:
Tag 4 ging etwas entspannter los. Da wir keine Aktivitäten mehr geplant hatten, hatten wir den ganzen Tag Zeit den Freizeitpark, neben dem wir die letzten Tage geschlafen hatten, mal richtig zu erkunden. Von Riesenrad über Rodelbahn bishin zur Achterbahn war alles dabei. Zusammen mit Frau Bromkamp und Herrn Balduan hatten wir sehr viel zu lachen. Am Abend ging es dann ans Koffer packen, denn am nächsten Tag war die Abreise.

Tag der Abreise:
Bei unserem Glück kippte das Wetter am Abreisetag, und es fing an zu stürmen. Vollbepackt mit unseren Koffern liefen wir bestimmt 10-15 Minuten durch den Regen, bis dann auch endlich die letzten am Bus ankamen und wir unsere Heimfahrt antreten konnten. Letztendlich war es trotz des Regens eine wunderschöne Klassenfahrt und wir hatten alle unseren Spaß (wenn auch manchmal auf Kosten der Lehrer...).

Vielen Dank nochmals an Frau Bromkamp, dass Sie die Nerven hatten, mit uns auf diese Klassenfahrt zu fahren und dass Sie (fast) alles mitgemacht haben und an Herrn Balduan, dass Sie sich dazu bewegt haben, jeden Tag mit uns ins Schwimmbad zu gehen!





Selbstständiges Arbeiten und Methodentraining
von J. Lotz
12.09.2017 15:46
Wie kann ich mich besser organisieren? Wie gestalte ich meinen Arbeitsplatz? Wie eigne ich mir Wissen an und wie gliedere ich einen Vortrag?....

Diesen und weiteren Fragen gingen die Schülerinnen und Schüler der 7c während der Aktivwoche I auf den Grund. Sie reflektierten ihr bisheriges Arbeitsverhalten und erarbeiteten gemeinsam sinnvolle Handlungsalternativen, um das eigene Lernen zu erleichtern und zu verbessern. In Kleingruppen erprobten sie Methoden zur Ideenfindung und Planung von Referaten und recherchierten eigenständig mithilfe digitaler Medien. Mit hohem Engagement und Einfallsreichtum setzten sie anschließend ihr erworbenes Wissen in Kurzvorträgen um. Sie referierten über frei gewählte, abwechslungsreiche Themen wie ihre Lieblingsbands und -youtuber, über Sportarten und Berufe, über wissenschaftliche Themen wie das Sonnensystem und den Untergang von Pompeji oder über Krankheiten und medizinische Hilfe in Afrika.
Natürlich kamen auch gruppendynamische Aktivitäten und Spiele, die das soziale Lernen fördern und den Zusammenhalt stärken, nicht zu kurz. So macht Schule Spaß!





Unser Klassenhund Leila
von J. Lehmann
11.09.2017 17:10
von Lia Bigalke (6c)

Leila ist nun schon seit der 5. Klasse bei uns. Leila ist eine komplett schwarze, liebevolle und verspielte Labradorhündin. Sie verhält sich im Unterricht immer sehr ruhig, sodass wir trotz ihrer Anwesenheit konzentriert arbeiten können. Wenn wir Frau Lehmann begrüßen, begrüßen wir auch immer Leila, denn sie ist für uns ein Teil der Klasse geworden. Ohne sie würde etwas fehlen. Anstatt Blödsinn zu machen, streicheln wir ganz oft lieber den Hund, denn nach der Begrüßung geht sie manchmal durch die Klasse und sagt allen "hallo", holt sich ihre Streicheleinheiten ab und geht zurück auf ihren Platz. Leila kommt bei den Ausflügen, bei denen sie mit kann/darf, auch gerne mit, denn auch wir spielen gerne mit ihr.





Kletterkurs der Klasse 6a in der Aktivwoche
von B. Runte
17.07.2017 22:19

Im Kletterkurs der Klasse 6a ließen die Schülerinnen und Schüler eigene Grenzen hinter sich und erlebten Werte wie Vertrauen, Sicherheit und Verantwortung hautnah. Hier wurde körperliche und mentale Herausforderung für jeden Einzelnen geboten und der Zusammenhalt der ganzen Klasse gestärkt. Es war wieder eine erlebnisreiche Aktivwoche und ein toller Abschluss für das Schuljahr 2016/2017.





Ein neuer Lebensabschnitt beginnt
von B. Runte
17.07.2017 21:37
Abschlussgottesdienst der Klassen 10

Am 30.06.2017 wurde die feierliche Verabschiedung der 10. Klassen durch Schülerinnen und Schüler der Klasse 10b in der Kirche zum Heilsbrunnen eingeläutet. Sie stellten den Gottesdienst unter das Thema "Ein neuer Lebensabschnitt beginnt". In den vorangegangenen Unterrichtsstunden begaben sich die Schülerinnen und Schüler auf die Suche nach Glaubensspuren, trugen ihre eigenen ganz persönlichen Glaubensbekenntnisse vor und hielten Fürbitte für ihre Mitschülerinnen und Mitschüler, Familien und auch Lehrerinnen und Lehrer. Für die musikalische Unterstützung sorgte der Musikkurs unter der Leitung von Frau Everding. Am Ende des Gottesdienstes wurden den Absolventinnen und Absolventen Segenswünsche für ihren weiteren Lebensweg mitgegeben, die sie in ihrem neuen Lebensabschnitt begleiten werden.




Parisfahrt des 8er und 9er Französischkurses in der Aktivwoche II
von M. Havers
15.07.2017 14:21
von Manuela Mputu-Mbidi (9a)

Nach einer sehr langen Busfahrt haben wir endlich unser Ziel erreicht: Paris!
Bei mindestens 26°C sind wir auch sogleich die vielen Stufen bis zum Sacré-Cœur hinaufgestiegen und haben die Basilika besichtigt. Danach hatten wir eine Stunde Freizeit und schlenderten über die Place du Tertre mit seinen vielen Malern.
Am nächsten Morgen haben wir mit einer Stadtführerin Paris sehr ausführlich gezeigt bekommen. Ab dem Arc de Triomphe durften wir in Kleingruppen die Champs-Elysées hinuntergehen und einen Einkaufsbummel machen. Anschließend haben wir das Musée d’Orsay besichtigt, den Louvre (von außen) gesehen und den Invalidendom.
Am dritten Tag sind wir zum Schloss Versailles gefahren, dem Schloss Louis XIV, und haben es besichtigt. Es ist ein prunkvolles Schloss aus dem 17. Jahrhundert mit einem riesigen Schlossgarten.
Danach haben wir endlich La Tour Eiffel besucht und sind mit dem Aufzug bis zur dritten Etage gefahren. Es war wunderschön. Es gab Schüler, die Höhenangst hatten, sich aber wundersamerweise trotzdem getraut haben, bis zur dritten Etage hochzufahren.
Am Ende des Tages sind wir wieder in die schöne Jugendherberge zurückgefahren.
Frau Benz, Frau Seitz und Herr Herzhoff haben uns eine Überraschung bereitet, als wir abends gegen 22 Uhr noch eine Lichterfahrt durch Paris machten.
Am vierten Tag sind wir morgens nach dem Frühstück direkt nach Hause gefahren.
Wir alle fanden Paris richtig toll und es hat uns Spaß gemacht, Paris mal „in echt“ zu sehen, statt immer nur auf Fotos im Französischbuch. In Paris ist immer etwas los und es wird nie langweilig, viel Polizei, viele Sicherheitskontrollen, viel Verkehr, viele Einkaufsläden, viele illegale Verkäufer, aber viele preiswerte und schöne Mitbringsel von den Sehenswürdigkeiten…
Ein Dankeschön an Frau Seitz, Frau Benz und Herrn Herzhoff!

Weitere Fotos in der Galerie.




Unsere Engladfahrt nach Bexhill-on-Sea
von S. Maas-Gerhards
11.07.2017 21:07
Während unsere sechtägigen Fahrt nach Bexhill-on-Sea (vom 2.-7.Juli 2017) sprachen wir Lehrerinnen einen Wettbewerb aus: Schreibt einen Blog, oder einen Tagebucheintrag über unsere Englandfahrt. Die orginellsten, bzw. besten aus den jeweiligen Klassen (7a und 7b) werden auf unserer Homepage veröffentlich.

Hier nun ein Ergebnis aus der Klasse 7b:
Ich und meine Klasse und die Parallelklasse standen am Sonntag um 7:15 Uhr mit Koffern und unseren Eltern beim Wendehammer an der Schule. Wir alle waren sehr müde, aber auch sehr aufgeregt.
Als wir dann endlich in den Bus rein durften und uns "eingerichtet" hatten und der Bus den Motor startete, haben viele Eltern geweint und alle Eltern haben noch gewunken bis wir um die Ecke gefahren waren.
Nach ungefähr 5 Minuten hielt Frau Maas-Gerhards eine Begrüßungsrede, und stellte unteranderem unseren Busfahrer Detlef vor. Mitgefahren sind noch Frau Honrath und Frau Bromkamp.
Ich lasse jetzt mal die Fahrt aus und springe rüber zu Montag: Unseren ersten richtigen Tag in Bexhill-on- Sea. Er startete damit, dass wir in unseren Gastfamilien aufwachten. Ich war zusammen mit Paula (7b), Lilian und Victoria (7a). Auf dem Programm stand eine Rallye durch Bexhill-on-Sea und später noch eine Hastingstour. In der Rallyegruppe war ich zusammen mit Victoria (7b), Angelica, Ema, Lilian und Paula (7b). Wir wurden Sieger.
Hastings war schön.
Am Dienstag mussten wir 3 Stunden oder mehr nach Eastbourne wandern. Es war eigentlich voll schön, bis ich 5 mal nacheinander umgecknickt bin und dann irgendwann nicht mehr laufen konnte.
Am Mittwoch waren wir in London. Das war sehr schön, besonders im London Eye.
Später durften wir 3 Stunden in Gruppen frei herumlaufen. Ich war wieder mit meinen Freunden zusammen.
Am Donnerstag war unser letzter Tag. Da fuhren wir nach Brighton, das war auch mega cool. Dort hatten wir auch Freizeit und wir gingen in das Kaufhaus. Wir kauften etwas und suchten Mitbringsel aus.
Ich werde diese einmalige Woche nie vergessen.
Ria D. Steffens (7b)
Weitere Fotos in der Galerie.




Sponsorenlauf 2017
von S. Noack
11.07.2017 12:57

HERZLICHEN DANK!

Über 200 Schülerinnen und Schüler haben am diesjährigen Sponsorenlauf teilgenommen und bei perfektem Sommersonnenwetter Runde um Runde gedreht und dabei 4.170,-€ erlaufen!!!
Vielen Dank für eure unglaubliche Leistung und die tolle Unterstützung für euren Sportbereich an unserer Schule.

Stellvertretend für alle Teilnehmer werden folgende vier Schüler besonders ausgezeichnet:
Elif (7b) hat die meisten Sponsoren gesammelt und Vincent (6c), Conrad (8c) und Jakob (9b) sind jeweils mit über 35 Runden die längsten Strecken gelaufen.




Taizé 2017
von N. Buyken
10.07.2017 19:58
von Nils, 9a

Dieses Jahr sind erneut einige Schüler und Schülerinnen der Stufe 9 für fünf Tage mit Herrn Buyken und Frau Prickartz nach Taizé gefahren. Hier gab es drei Mal am Tag einen Gottesdienst in dem rund 2500 Menschen aus der ganzen Welt teilgenommen haben. Ich fand das gemeinsame Singen mit so vielen Leuten in den Gottesdiensten sehr beeindruckend.
Vormittags haben sich viele Leute versammelt und redeten mit einem Bruder über Gott, Jesus und die Bibel. Abends haben wir meistens noch an unseren Zelten gesessen und etwas gespielt oder einfach nur geredet.
Weitere Fotos in der Galerie.




HOCH HINAUS – Wir waren klettern!
von J. Lotz
06.07.2017 13:36

„Verantwortung übernehmen und Angst überwinden“ hieß es im Rahmen der Aktivwoche II: In der Kletterhalle Dellbrück hatten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 6a und 6c die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten auch mal außerhalb des Unterrichts unter Beweis zu stellen. Viele Kinder wuchsen dabei über sich hinaus!
Die Schülerinnen und Schüler machten sich mit den verschiedenen Sicherheitsaspekten des Kletterns vertraut, lernten den Achterknoten sowie sich eigenständig in Dreier-Gruppen zu sichern. Dabei schulten sie ihre Kommunikationsfähigkeit, ermutigten sich gegenseitig ihre Grenzen zu überwinden und machten die Erfahrung, ihren Gruppenmitgliedern voll und ganz vertrauen zu müssen. Gemäß dem Motto der unserer Schule, lernten sie dabei Verantwortung für sich selbst und für andere zu übernehmen.

Klettern macht stark – nicht nur den Körper. Das erfuhren die Schülerinnen und Schüler in diesen 3 Tagen. So wurde das Selbstbewusstsein des Einzelnen wie auch der Teamgeist der beiden Klassen gestärkt.





Abschlussfeier der 10er
von M. Havers
01.07.2017 8:45

Im Gottesdienst haben die Schülerinnen und Schüler über ihre "Spuren" (Schulzeit) nachgedacht und ihre Gefühle in Worte gefasst.
Vor der Feier gab es das wunderschön vorbereitete Buffet nicht nur zum Anschauen.
Die offizielle Feier wurde bestens moderiert und die Musik, die die Schülerinnen und Schüler während der Schulzeit begleitet hat, hat das Publikum gut unterhalten. Vielen Dank für eure wertschätzenden Dankesworte an das Kollegium, den tieferen Einblick in den Unterricht (Parodie) und Danke, dass ihr über den Unterricht hinaus das Schulleben bereichert habt und unsere Schule unterstützt habt.

Das gesamte Kollegium wünscht Euch alles Gute auf Euren weiteren Wegen.

Weitere Fotos finden Sie in der Gallerie.




Was darf der Mensch? Vortrag über Bioethik
von N. Buyken
29.06.2017 23:09
von Frau Bockting

Die 9b hat im Rahmen des Religionsunterrichts eine Informationsveranstaltung zum Thema Bioethik besucht. Eingeladen wurde dazu Frau Ilse Maresch, die seit über 20 Jahren den Arbeitskreis Christen und Bioethik in Bonn leitet. Die Schülerinnen und Schüler hatten sich vorab im Unterricht mit der Frage „Darf der Mensch alles, was er kann?“ beschäftigt und in diesem Rahmen über die kritischen Themen Präimplantationsdiagnostik (PID), Schwangerschaftsabbruch und Sterbehilfe gesprochen. Im Vortrag stellte sich Frau Maresch den Fragen des Publikums und berichtete aus ihren Erfahrungen mit Betroffenen.





Selbstporträts inspiriert von Julian Opie
von J. Lotz
29.06.2017 20:45

Im Kunstunterricht setzten sich die Schüler/ innen der 7. Klassen mit den Werken des britischen Gegenwartskünstlers Julian Opie (1958) auseinander. Nach der Analyse seiner Porträtreihen entstanden diese Selbstporträts, die sich durch das Prinzip der Reduktion auszeichnen – wenige Linien, flächige Farben und reduzierte Formen. Dabei stellten sich die Schüler/ innen die zentrale Frage: Wie sehr darf die Darstellung eines Gesichts reduziert werden, ohne dass die Individualität der Person verloren geht?





VooDolls - Kleine Helfer für den Schüler-Alltag
von J. Lotz
28.06.2017 21:15

Das Leben kann ganz schön mies sein, vor allem wenn einem kleine Alltagssorgen zu schaffen machen….

Genau für solche Situationen gestalteten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6c im Textilunterricht magische Glückspüppchen mit individuellem Charakter: Je nach Funktion bringen diese ihrem Besitzer Glück, Mut, Kraft oder Erfolg.
Mit viel Motivation und Phantasie wurde gewickelt, geknotet und geknüpft sowie individuelle Kleidung genäht. Es entstanden u.a. VooDolls wie „Paul Punker“ - der Mut gegenüber älteren Schülern verleiht, „Clausi Clever“ - der Konzentration und Erfolg bei Klassenarbeiten schenkt oder „Party Paula“ - die gute Laune und Ideen für das richtige Abend-Outfit gibt. Zum Schluss erhielt jede VooDoll ein eigenes zu Hause, das die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen planten und mit viel Liebe zum Detail mit alten Schuhkartons umsetzten.




















Ein Besuch im Zoo,....
von S. Maas-Gerhards
28.06.2017 20:45

…..der ist so schön, sooo schön…..

Am 20. Juni besuchten 12 Schülerinnen und Schüler der SFG (=Sprachfördergruppe) den Kölner Zoo.
Die SFG ist eine bunte Klassen mit ganz unterschiedlichen Schülerinnen und Schülern, die eins gemeinsam haben: Sie müssen die deutsche Sprache ganz neu lernen, da sie erst seit kurzer Zeit in Deutschland, bzw. in Bergisch Gladbach wohnen.
Und was liegt dann nicht näher als anschließend einen kleinen Bericht über den Ausflug zu schreiben?





"Abschlussgag"
von M. Havers
24.06.2017 7:42

Unsere 10er, die in einer Woche die Schule verlassen werden, haben uns überrascht: Ein LKW war die Bühne für eine kurze, aber stimmungsvolle Party. Viele hatten ihren Spass!










Hier finden Sie weitere Fotos.




Studientag Ordensburg Vogelsang
von N. Buyken
22.06.2017 22:04
von Jakob Laudenberg

Nachdem wir Schülerinnen und Schüler der neunten Klassen den Roman „Die Welle“ gelesen haben und dadurch bereits ganz gut im Thema drin waren, wurde mit dem Besuch der Ordensburg Vogelsang eine besondere Einrichtung der Nazis besucht. Hier waren unter anderem die Eliteschule der NSDAP und die „Adolf-Hitler-Schule“ untergebracht.
Nach einer einführenden Austauschrunde haben wir im heutigen Nationalpark Eifel in Kleingruppen das riesige Gelände erkundet und zahlreiche interessante Informationen der damaligen Zeit gesammelt.
„Ich persönlich finde, dass sich der Ausflug gelohnt hat. Man hat nun eine andere und überdachtere Sicht auf die damalige Zeit.“








Neuigkeiten bearbeiten/hinzufügen
Städt. Realschule Im Kleefeld
Im Kleefeld 19
51467 Bergisch Gladbach