Willkommen auf den Seiten der Städtischen Realschule Im Kleefeld, Bergisch Gladbach

ParaNews 3.4
Ausstellung KU 10er
von M. Havers
19.03.2017 19:44
von C. Pfefferkorn-Schreiber






Die Arbeitsgemeinschaft „Phänomenal“ stellt sich vor
von M. Havers
16.03.2017 16:43
von S. Pietruschka

Jeden Montag treffen sich Schüler aus der 7a und 7b, um sich mit Themen aus der Natur, der Technik und der Chemie der Stoffe zu beschäftigen und um die Fragen der Schüler experimentell zu beantwortet.
Zusätzlich nehmen 7 Schüler dieser Arbeitsgemeinschaft am Schulwettbewerb 3malE teil. Bei diesem Wettbewerb steht die Energie im Mittelpunkt.. Das Ziel ist, viele Menschen für den schonenden Umgang mit natürlichen Ressourcen zu sensibilisieren.
Die Schüler verfolgen folgende Projektidee:
Aus Abwasser soll Strom gewonnen und genutzt werden.
Zuerst soll mit Regenwasser Strom erzeugt werden, später auch weiteres Abwasser aus dem Haushalt. Dieser gewonnene Strom wird zunächst gespeichert. Anschließend werden Handy`s, I-Pads, Tischlampen usw. davon aufgeladen.
Die Arbeitsgruppe trägt auf Grund der Projektidee den Namen „Running Water“ kurz „RW“.
Unter der Leitung von Simone Pietruschka nehmen Tjorben Klinghagen, Till Missal, John Stimac, Roman Zähl, Leon Kerp, Biagio Matina und Mathis Janssen an diesem Projekt teil.




Der Tag in der Synagoge
von N. Buyken
11.03.2017 10:11
von Marvin Pick, 9c

Mit unserem Religionskurs arbeiten wir momentan zum Thema „Juden und Christen“ und haben jetzt eine Synagoge in Köln besucht. Bereits am Eingang wurde uns die besondere Situation von Juden in Deutschland bewusst, als wir alle durch eine Sicherheitsschleuse mussten. Nachdem wir alle unsere Rücksäcke und Jacken an der Garderobe abgegeben und die männlichen Teilnehmer eine Kopfbedeckung aufgesetzt haben, gingen wir in die Synagoge. Auf dem Weg dorthin mussten wir durch einen dunklen Raum der Erinnerung, damit die 6 Millionen jüdischen Opfer des Nationalsozialismus nicht vergessen werden.
Die Synagoge wurde 1930 erbaut und in der Reichspogromnacht 1938 von den Nazis in Brand gesetzt und zerstört. Nach dem Wiederaufbau konnte die jüdische Gemeinde in Köln wieder seit 1957 Gottesdienste in der Synagoge feiern.
Die Gottesdienste werden nach Geschlechtern getrennt gefeiert, da die Frauen durch die Periode „unrein“ sind. Herr Günther, der uns einen Vortrag über das Judentum hielt, erklärte uns die jüdischen Feiertage und den Schabbat, sowie die vielen Gebote, Verbote und Symbole.
Nach dem Vortrag besichtigten wir noch die handgeschriebenen Torarollen, die jeweils bis zu 50 000 € wert sind. Zudem zeigt er uns verschiedene Gebetsutensilien, die man für Feste oder den gewöhnlichen Gottesdienst braucht (Gebetskapseln, Gebetsschal...).
Die Rückmeldung der Schüler war sehr positiv und schließlich durften wir uns noch in das Gästebuch eintragen.

Nach dem Besuch in der Synagoge sind uns noch die sogenannten „Stolpersteine“ vor verschiedenen Häusern in Köln aufgefallen, die an die Opfer des Nationalsozialismus erinnern.




Berufsorientierungsseminar für Schülerinnen und Schüler der Klasse 10
von E. Grammozi
10.03.2017 12:14
von Isabell Banner, 10a

Im Rahmen des Bewerbungstraining nahmen am Montag , den 6. März 2017 22 Schülerinnen und Schüler, aus dem Jahrgang 10 am Workshop Zielfindung/Assesmentcenter teil. Herr Hanschmidt (Büro für Zukunft, Köln) übermittelte schülernah den Weg in das Berufsleben.

Der Tag begann mit einem Ballspiel , in dem man Teamfähigkeit und Ehrgeiz unter Beweis stellen musste. Anschließend erfuhren wir , wie man mit den Fragen "Wer bin ich ?" "Was mache ich?" "Was will ich ?" und "Was bin ich bereit dafür zu tun ?" " eine gute Selbstpräsentation erzielt. Daran gekoppelt sprachen wir über unsere Stärken und Schwächen , dies stärkte unsere Selbsteinschätzung.
Am Ende des Tages lernten wir noch einige Assesmentcenter-Spiele kennen. Eines bestand aus einem großen, auf dem Boden ausgebreiteten Tuch, auf dem ein gefülltes Wasserglas stand. Zunächst mussten alle das Tuch in der Hand haben und als Team versuchen, dieses vom Boden aufzuheben, danach folgten mit dem Tuch in der Hand Bewegungsaufgaben. Ziel war es das Wasserglas nicht umzukippen. Zudem erfuhren wir, worauf bei solchen Spielen geachtet wird.

Es war ein erfolgreicher Tag, an dem man nicht nur viele neue Sachen lernte, sondern auch das eigene Ziel für die nähere Zukunft fand.



"Hänsel und Gretel" Ein Hörspiel der SFG
von J. Lehmann
07.03.2017 16:16
Im ersten Halbjahr des Schuljahres 2016/2017 haben die Schülerinnen und Schüler der SFG (Sprachfördergruppe) in Zusammenarbeit mit Herrn Schwann von der Bergischen Welle das Märchen "Hänsel und Gretel" aufgenommen. Neben den Dialogen und dem Erzähler wurden auch alle Geräusche selbst produziert und es gab sogar einen Einblick in die Arbeit des Schneidens und Aufnehmens. Nach zahlreichen Tonaufnahmen der einzelnen Abschnitte und vielen Stunden Arbeit des Schneidens ist es nun fertig


Karneval im Kleefeld
von M. Havers
06.03.2017 21:40

Zu Weiberfastnacht wurde es laut in der Aula: Die DJs heizten die Stimmung an. Es wurde viel getanzt und auch eine Polonäse ging immer wieder durch die ganze Aula.
Die Stimmung war gut bei allen 470 Schülern. Es gab tolle Auftritte und zum Schluss der Höhepunkt der Veranstaltung: Der Lehrertanz - in Kürze auch hier verlinkt...

Celine S. (7b)
Alle Schüler und sogar auch die Lehrer kamen in Kostümen zur Schule. Zunächst wurde in der Klasse gefeiert. Dort haben wir viele tolle Spiele gespielt. Die Stimmung war super und jeder hatte Spaß – ganz besonders beim Schokokusswettessen.
Danach ging es in die Aula, wo die ganze Realschule gefeiert hat und Schüler aufgetreten sind. Ich bin auch aufgetreten und es war unglaublich – einfach ein mega tolles Erlebnis. Von Akrobatik bis Parlkour war alles dabei: Laute Musik wurde gespielt, grelle Lichter wurden eingeschaltet und es gab sogar eine Nebelmaschine.
Die Atmosphäre in der Aula war einfach unglaublich toll und ich freue mich schon auf das nächste Jahr.

Hier finden Sie weitere Fotos.




Spielenacht 2016/2017
von S. Noack
06.03.2017 19:48

Wenn um 19 Uhr ca. 90 erwartungsvolle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 5 vollgepackt mit Schlafsäcken, Decken, Kissen und Kuscheltieren vor der Sporthalle stehen, dann ist es mal wieder soweit: Die diesjährige Spielenacht unserer Schule findet statt.
Das bedeutet für die 19 anwesenden Sporthelfer der Klassen 8-10 vier geballte Stunden Action mit sportlich motivierten und begeisterten Fünftklässlern. Nach diversen Fangspielen, einem anspruchsvollen Takeshis-Castle-Parkour und diversen Teamspielen, genossen alle Teilnehmer gemeinsam einen verdienten Snack in der Mensa.
Anschließend flitzten die jüngeren Schülerinnen und Schüler schnell in ihren Hallenteil, um einen möglichst gemütlichen und kuscheligen Schlafplatz zusammen mit ihren Freunden zu arrangieren - natürlich möglichst weit weg von den Klassenlehrerinnen (oder war es eher anders herum?!). Letztendlich lagen alle - naja, zumindest fast alle - frisch gewaschen, in flauschigen Schlafanzügen und mit geputzten Zähnen aufgeregt in ihren Schlafsäcken und versuchten kurz nach Mitternacht, ein wenig Schlaf zu finden.
Hier finden Sie weitere Fotos.






Zum Abschluss ins Neanderthal-Museum!
von M. Havers
02.03.2017 18:39
von Niklas St., 6b

Viele Wochen lang haben wir uns im Geschichtsunterricht mit dem Thema „Ur- und Vorgeschichte der Menschheit“ befasst. Angefangen beim Neanderthaler, ging es über die Jungsteinzeit bis hin zur Bronze- und Eisenzeit. Viele Informationen und interessante Dinge haben wir gelesen, gelernt und erarbeitet. Genauso viele Arbeitsblätter hatten wir bekommen , die wir lernen sollten, um in dem Geschichtstest eine gute Note zu schaffen.
Dann, am Donnerstag, den 9.Februar 2017 war es soweit … ein Reisebus holte uns vor der Schule ab und fuhr uns ins Museum. Dort wartete schon eine nette Frau (Museumspädagogin) auf uns, die eine Führung mit vielen Fragen und Anschauungsmaterial mit uns durchführte. Sie war ganz begeistert, dass die meisten Kinder/Schüler/innen so viel wussten… wir haben ihr nicht verraten, dass wir schon ganz viel über diese Zeit gelernt hatten.
Ein gelungener Abschluss für diese Unterrichtsreihe und eine tolle Idee von Frau Bannemer (unsere Klassenlehrerin) – „Vielen Dank!“





Ausflug des 9er-Jahrgangs zur Berufsmesse „Einstieg“
von N. Buyken
18.02.2017 20:58
von Katharina Prickartz, 9a

Am Freitag, dem 10. Februar 2017, ist der 9er Jahrgang mit der Bahn nach Köln zur Berufsmesse „Einstieg“ gefahren.
Auf der Messe informierten Firmen oder Schulen darüber, was man in Zukunft alles machen kann und welche Weiterbildungsmöglichkeiten man hat.
Wir hatten ca. 3 Stunden Zeit uns dort alles anzuschauen.
Es waren viele große Aussteller da, wie z.B. die Bundespolizei, der Zoll, die DLRG, RTL und viele mehr. Auch Universitäten wie z.B. die Universität Köln und andere waren vertreten.
Es gab jedoch auch kleine Stände wo man sich über handwerkliche oder künstlerische Jobs Informieren konnte.

Des weiteren gab es eine „Internationale Ecke“. Dort konnte man sich über Austauschjahre, „Work and Travel“, Schulen und Studiengänge im Ausland informieren.
Bei vielen Ständen hatte man die Möglichkeit etwas aus dem Joballtag auszuprobieren.
Beim RTL Stand konnte man z.B. seine Freunde vor laufender Kamera interviewen oder eine Virtual-Reality-Brille ausprobieren. Bei der Bundespolizei durfte man sich mal in einen echten Streifenwagen setzten und bei der Feuerwehr durfte man die Ausrüstung eines Feuerwehrmannes anlegen.
Die Aussteller waren alle sehr freundlich und hilfsbereit. Man konnte überall kostenlos Flyer mitnehmen, fragen stellen und sich mit Ihnen über die Jobs austauschen.
Es war sehr informativ und interessant.





Soziales Lernen in der Klasse 5
von T. Peters
10.02.2017 10:56

Zusammen mit den Schülern und Schülerinnen der Klasse 5 wurden zwei Stunden zum Thema „Klassengemeinschaft stärken und Mobbing vermeiden“ durchgeführt. Es wurden viele Spiele zur Teambildung, Kooperation und besseren Kommunikation in der Klassengemeinschaft gespielt. Auch das Thema „Was bedeutet Mobbing eigentlich und was beinhaltet dieses Wort überhaupt?“ wurde erarbeitet. Es hat sehr viel Spaß gemacht und die Schüler und Schülerinnen freuen sich auf die weiteren gemeinsamen Jahre in den einzelnen Klassen.





Der Künstler Paul Klee und seine kreativen Bildfindungen.
von M. Havers
25.01.2017 18:44
von C. Pfefferkorn-Schreiber

Durch ein Gedicht von Jakobine Wierz unterstützt, konnten die SchülerInnen ein Linienspiel entwickeln und durch farbige Ausmalung persönlich ausdeuten.





Informationsveranstaltung im BIZ
von E. Grammozi
24.01.2017 14:10

Im Rahmen der Berufs- und Studienorientierung besuchten die Klassen 8a, 8b und 8c das Berufsinformationszentrum (BIZ) der Arbeitsagentur Bergisch Gladbach. Unsere Berufsberaterin Frau Kohler nahm die Schülerinnen und Schüler in Empfang und in einer Vorstellungsrunde konnten die Jugendlichen zunächst ihre Traumberufe preisgeben. Nach einem kurzen theoretischen Teil über einen Berufswahlfahrplan und die Einteilung der einzelnen Berufsbilder in Berufskategorien, prüften die Schülerinnen und Schüler anhand eines Fragebogens ihre Eigenschaften und Begabungen. Dann erläuterte Frau Kohler die einzelnen Informationsmöglichkeiten im BIZ. Im Online-Bereich sind das beispielsweise die Informationsplattformen BERUFENET, KURSNET und die JOBBÖRSE. BERUFENET bietet Zahlen und Fakten zu sämtlichen Berufen, KURSNET bietet über 400.000 Angebote für Aus- und Weiterbildungen und in der JOBBÖRSE finden sich Angebote für Ausbildungs- und Arbeitsstellen, die gezielt und schnell gefunden werden können.
Zu guter Letzt durften alle S
Städt. Realschule Im Kleefeld
Im Kleefeld 19
51467 Bergisch Gladbach